Podcast

Stärkung fürs schwache Herz

Herzschwäche ist der häufigste Grund für eine herzbedingte Krankenhauseinweisung. Hören Sie, wie ein Reha-Aufenthalt dem Herzen wieder Kraft gibt.

Frau macht mit einer Trainerin Reha-Übungen
adobe.stock

Die Herzschwäche wird von Kardiologen oft als Epidemie des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Tatsächlich ist sie auch die häufigste Einzeldiagnose, mit der Patienten ins Krankenhaus aufgenommen werden. Dabei hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan, um die medikamentöse Therapie zu verbessern. Warum kommt es trotzdem so oft dazu, dass die gesundheitliche Situation dramatisch entgleist? Welche Möglichkeiten der Prävention werden vielleicht unzureichend genutzt? Tipps gibt in dieser der Kardiologe und Präventionsmediziner Prof. Bernhard Schwaab. Hören Sie mehr!

Bewegung verbessert die Lebensqualität

Durch ein individuell angepasstes regelmäßiges Bewegungstraining kann einem muskulären Abbau bei Herzschwäche mit all ihren negativen Auswirkungen auf die Aktivitäten des täglichen Lebens wirksam vorgebeugt werden. Das wurde in der CROS-HF-Studie klar nachgewiesen (1). Dazu wurden 26 kontrollierte Studien mit 4531 Patienten mit einer ausgeprägten Herzschwäche (Ejektionsfraktion LVEF ≤ 40 %) gemeinsam analysiert. 

Alle Patienten erhielten dabei eine Pharmakotherapie mit Betablocker, ACE-Hemmer oder Angiotensinrezeptor-Blocker, einem Mineralokortikoidrezeptorantagonisten (MRA) und einem Diuretikum sowie eine Reha-Intervention (KardReha: Training als Basis mit Schulung und psychosozialer Unterstützung). Beim Vergleich der Effekte in dieser Gruppe nach sechs Monaten mit denen in einer Kontrollgruppe ohne jede Reha-Intervention  zeigte sich zwar keine eindeutige Reduzierung von Gesamtsterblichkeit und der Häufigkeit an erneuten Krankenhauseinweisungen. Allerdings war die Teilnahme an einer KardReha mit einer sehr deutlichen Zunahme der körperlichen Belastbarkeit und einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität verbunden.  

Experte

Prof. Dr. med. Bernhard Schwaab
Bild von Prof. Schwaab

Unser Informationsangebot

Als Mitglied der Herzstiftung erhalten Sie Zugang zum Downloadbereich und können alle Medien direkt lesen. Als Nicht-Mitglied können Sie Informationsmaterial unter 069 955128-400 oder über den Button Produkt bestellen kostenfrei anfordern.

Hören Sie mehr

Handy mit Podcast Logo
Medizinisches Know-how hilft, eine Brücke zwischen Arzt und Patient zu bilden. In Podcast-Gesprächen vermitteln wir Wissen locker und lehrreich.

Newsletter

Lesen Sie mehr

  1. Rund vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an Herzschwäche. Informieren Sie sich ausführlich über Symptome und Therapie.
  2. Warum eine kardiologische Reha so wertvoll ist und wer sie wahrnehmen sollte.
  3. Wo Sie sich anmelden können und warum Herzsportgruppen Ihr krankes Herz stärken.

Jetzt spenden!

Mediziner sitzt vorm Mikroskop
pressmaster - stock.adobe.com

Sorgen Sie für eine bessere Zukunft

Als Herzstiftung ist es unser wichtigstes Anliegen, den medizinischen Fortschritt weiter voranzutreiben. Mit Ihrer großherzigen Spende tragen Sie dazu bei, dass uns das gelingt.

1)  Exercise-based cardiac rehabilitation in patients with reduced left ventricular ejection fraction: The Cardiac Rehabilitation Outcome Study in Heart Failure (CROS-HF): European Journal of Preventive Cardiology, Volume 27, Issue 9, 1 June 2020, Pages 929–952, https://doi.org/10.1177/2047487319854140

Frau schaut auf Ihr Handy und bekommt eine Nachricht
oatawa - stock.adobe.com

Stets aktuell informiert mit dem Herzstiftungs-Newsletter

Melden Sie sich jetzt an und erhalten Sie monatlich spannende und nützliche Einblicke in die Herzmedizin und in praxisrelevante Studien.