Überblick

Sprechstunden-Fragen zu Naturheilkunde und Alternativmedizin

Hier finden Sie einen Überblick über alle Sprechstunden-Fragen zu Naturheilkunde und Alternativmedizin

  1. Erfahren Sie, ob Ihr Herz durch die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels Spermidin länger jung bleibt.

    Hans Hauner

    Prof. Dr. med.

  2. Bei Gelenkbeschwerden wird gerne zur Selbstmedikation gegriffen. Herzpatienten sollten jedoch zum Beispiel bei Calciumpräparaten zurückhaltend sein.

    Hans Hauner

    Prof. Dr. med.

  3. Viele Menschen nehmen Nahrungs­ergänzungsmittel ein, um Herz­-Kreislauf­-Erkrankungen vorzubeugen. Was ist speziell zur Vitamin-D-Einnahme bekannt?

    Hans Hauner

    Prof. Dr. med.

  1. Fast immer kommen zur Blutdrucksenkung auch natürliche Maßnahmen in Frage. Erfahren Sie, inwieweit auch Aroniasaft dazuzählt.

    Dieter Klaus

    Prof. Dr. med.

  2. Kann man zur Blutdrucksenkung auch einfach Rote Bete-Saft trinken?

    Dieter Klaus

    Prof. Dr. med.

  3. Kann die Einnahme homöopathischer Arzneimittel eigentlich ein Risiko darstellen? Kommt drauf an, lautet die Antwort.

    Felix Friedrich

    Privatdozent​​​​​​​ Dr. med.

  1. Besteht der Wunsch nach einer homöopathischen Bluthochdruck-Behandlung, sollten Sie unbedingt vorher mit ihrem behandelnden Arzt sprechen.

    Harald Klepzig

    Prof. Dr. med.

  2. Nehmen Sie Vitamintabletten, um Ihr Herzkreislauf-Risiko zu senken, sollten Sie die Einnahme beenden. Hier lesen Sie, wann Vitaminpräparate schaden.

    Helmut Gohlke

    Prof. Dr. med.

  3. Kann grüner Tee tatsächlich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern?

    Helmut Gohlke

    Prof. Dr. med.

  1. Erfahren Sie, ob Schüßler-Salze und verschiedene andere Behandlungsansätze den Blutdruck senken können.

    Dieter Klaus

    Prof. Dr. med.

  2. Bieten Präparate mit Salbei und Safran tatsächlich einen Schutz vor Herzinfarkten, wie in manch fragwürdiger Werbung behauptet wird?

    Helmut Gohlke

    Prof. Dr. med.

  3. Erfahren Sie, ob zur Vorbeugung von Schlaganfällen und Herzinfarkten statt ASS auch pflanzliche Präparate mit Weidenrinden-Extrakt helfen.

    Frank Sonntag

    Dr. med.

Mann und Frau tanzen mit einem Herz in der Hand
konstantin yuganov

Eine Mitgliedschaft rettet Leben

Die Deutsche Herzstiftung e. V. engagiert sich seit 45 Jahren erfolgreich für Herz-Patienten. Über 106.000 Mitglieder unterstützen mit Beiträgen und Spenden die wichtige Arbeit des Vereins – und profitieren unter anderem von exklusiven Angeboten und wertvollen Informationen. Fördern auch Sie mit Ihrer Mitgliedschaft die Herzgesundheit!